NATURPARKGEMEINDEN » Jois
Jois
Von Hexen und Smaragden

Wie eine Insel ragt direkt neben dem Ort der Junge Berg und der Hackelsberg mit seinen typischen Trockenrasen und dem schönsten Flaumeichenbuschwald Österreichs aus der Landschaft und ist von weit her erkennbar. An der östlichen Flanke findet man das heute mit einer modernen Skulptur geschmückte "Hexenbründel".

Im Dorf aber auch im benachbarten Winden wird allgemein erzählt, im Hackels- oder Hexenberge, wie er auch sonst im Volksmunde genannt wird, sei ein goldener Hirsch vergraben, den man heben könne. Auch wollen die Leute wissen, Zwerge behüten im Berge einen Schatz oder arbeiten in einem tiefen Brunnen. Es sei nicht gut, sie in ihrer Arbeit zu stören. Am Hexenbrünndel solle man rasch vorbeigehen und sich nicht aufhalten. Um Mitternacht werden dort oft Lichter gesehen, so die Sage. Was sicher ist, dass man auf den umliegenden Bergrücken sehr vieler Smaragdeidechsen ansichtig werden kann.

Vom nördlichen Fuß dieser Erhebung steigt die Joiser Heide - Fundort der wahrscheinlich ältesten Funde des Burgenlandes - sanft zum Leithagebirge empor. Heute findet man auf der Joiser Heide einen hochinformativen Weinlehrpfad als Teil des sehr umfangreichen Wanderwegenetzes. Ausgangspunkt für die Wanderwege ist der Hauptplatz, welcher schon in der Frühzeit zentraler Ortsbestandteil war.

Ein zentrales Thema ist neben dem Weinbau, der die Jahrhunderte überdauerte und eine absolute Hochblüte erfährt, die Kirsche. War sie doch einst ein wesentlicher Einkommensbestandteil der Bevölkerung und ziert deshalb bis heute das Wappen des Ortes. Durch die Auspflanzung der Naschkirschenbäume, eines Kirschenschaugartens und der Aktivitäten rund um die Leithaberger Edelkirsche, gibt es in Jois wieder eine Kirschenrenaissance.

Wer sich entschließt vom Ortszentrum Richtung See zu wandern, kommt vorbei am ältesten erhaltenen Gebäude des Ortes, dem heutigen Saliterhof. Einmal beim kleinen romantischen Yachthafen angekommen, kann man auf eigene Faust eine spannende Wanderung durch den Schilfgürtel entlang eines Wasserkanals bis hinaus zur offenen Wasserfläche unternehmen. Ein idealer Platz um einen traumhaften Sonnenaufgang zu erleben und den Ort für immer im Herzen zu behalten.


Information:
Tourismusverband Jois
7093 Jois, Untere Hauptstraße 23
Tel: +43-(0) 699 / 190 197 17
tourismus@jois.info
www.jois.info