WELTERBE-NATURPARK » Gelebte Naturpark-Idee
Gelebte Naturpark-Idee
Der Welterbe-Naturpark Neusiedler See Leithagebirge tritt mit seinen Aktivitäten fest in die Fußstapfen des Naturpark-Vordenkers Alfred Toepfer.
Der Hamburger Kaufmann und Reeder Dr. h.c. Alfred Toepfer forderte bereits 1956 - also 6 Jahre vor der Gründung des ersten Naturparks in Österreich - für die Bundesrepublik Deutschland die Ausweisung von Schutzgebieten, die in besonderer Weise die Begegnung des Menschen mit der Natur, das Erfahren und Erleben der Schönheit von Natur und Landschaft ermöglichen sollten. In diesen Gebieten sollten Naturschutz und Erholung keine Gegensätze, sondern einander zu beiderseitigem Nutzen ergänzende Belange darstellen.

Aufgabe des Naturparks ist es, diese Landschaft mit ihren Natur- und Kulturschätzen, mit den Menschen und für die Menschen zu erhalten, zu pflegen und zu entwickeln.

Er tut dies in Zusammenarbeit mit einer Vielzahl von Partnern aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft sowie in enger Abstimmung mit benachbarten Naturparken im Naturraum Sauerland.

Zum Selbstverständnis des Naturparks gehört das Bestreben, den Schutz und die Nutzung von Natur und Landschaft miteinander zu verbinden, eine Balance zwischen intakter Natur, wirtschaftlichem Wohlergehen und guter Lebensqualität zu erzielen. Insofern fühlt sich der Naturpark der nachhaltigen Entwicklung der ländlichen Region in besonderer Weise verpflichtet.

Ein weiteres zentrales Anliegen ist die Entwicklung eines natur- und landschaftsbezogenen Tourismus, bei dem die Familienfreundlichkeit einen hohen Stellenwert besitzt. Darüber hinaus bemüht sich der Naturpark um die Schaffung von Verständnis und Akzeptanz für den Naturschutz sowie die Förderung der regionalen Identität als Garant für die nachhaltige Entwicklung der Region.